Italienisches Malchus 2. Hälfte 14.Jahrundert


Noch konservierungsbedürftiger jedoch in sich stabiler Bodenfund eines italienischen Malchus mit Kreuzgefäß und birnenförmigen Knauf welche in dieser gefasten mit Flächen versehenen Form bei italienischen Schwertern im 15. Jahrhundert des Öfteren vorkommt.Die Gesamtlänge des Malchus beträgt 69 cm und die Klinge misst an ihrer breitesten Stelle 7,5 cm und am Klingenansatz 4,2 cm.Der Griff schließt zur Klinge hin mit einer rechteckigen balkenförmigen leicht nach unten gebogene Parierstange ab.Am Griff befindet sich zum Großteil die noch original erhaltene wurmstichige konservierte Hilze. Die machetenartige Rückenlinge besitzt im vorderen Drittel als typisches Merkmal einen erhöhten Absatz sowie eine vom Klingenansatz ausgehende bauchartig verbreiternde Klinge die letztendlich spitz zuläuft.Nicht im Ganzen konservierter in sich Malchus mit gut erhaltener Griffpartie. Konservierungsbedürftige Klinge mit deutlichen großflächigen Korrosionsschäden und flachen Ausbrüchen an der Schneide.Ein Vergleichsexemplar im ungefähr gleichen Zustand befindet sich im Museo Castello Sforzcesco in Mailand.
Losnummer: 953
2500*
Italienisches Malchus 2. Hälfte 14.Jahrundert
Artikel 953 Foto 2
Kontakt|Allgemeine Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen|Datenschutz|Impressum
© Auktionshaus Kessler & Thies GmbH